Worte des Kommandanten

Zum Jahreswechsel

Werte Feuerwehrkameradinnen und -kameraden

 

Einsatztechnisch können wir mit bis jetzt 28 Einsätzen (inklusive Gampelen) auf ein durchschnittliches Jahr zurückblicken. Am 02. Januar rückten wir für einen BMA Alarm (Brandmeldeanlage) im Schloss Erlach das letzte Mal in Formation Pikettzug aus. Am 14. Januar folgte der erste Einsatz mit dem neuen Einsatzelement in Gampelen mit einem BMA Alarm im Tannenhof, welcher sich durchs Jahr noch 5x wiederholte. Insgesamt waren 11 BMA Alarme, 2 Wasserleitungsbrüche, 7x Öl/Benzin/Verkehrsunfall, 2x Rauch aus Zapfsäule, 2x Unwetter und 4x Einsatz am Feuer zu verzeichnen. Glücklicherweise verletzte sich 2017 in der Feuerwehr niemand.

Das aufwendigste und teuerste Ereignis war der Komposthaufenbrand in Gals. Es wurde das ganze Einsatzelement West aufgeboten bzw. nachalarmiert. Dieser Einsatz konnte nicht verrechnet werden, da die Brandursache / Verursacher nicht ermittelt werden konnte.

Feuerwehr intern war 2017 das erste von zwei Probejahren mit der Feuerwehr Gampelen. Es zeichnete sich schnell ab, dass die Synergien gut genutzt werden können und von Seiten der Feuerwehren einem Zusammenschluss nichts im Wege steht. Da auch die politische Seite dies so sah, wurde einer Aufnahme der Feuerwehr Gampelen auf 01.01.2018 in die Feuerwehr Jolimont zugestimmt.

Im vergangenen Jahr hat der Stab ein Fahrzeugkonzept für die nächsten 10 Jahre ausgearbeitet. Dies bringt einige Veränderungen mit sich, da der Wagenpark dem Personalbestand der jeweiligen Magazine angepasst werden soll. So sollen im 2018 zwei neue Mannschaftstransporter mit Standorten Gals und Gampelen angeschafft werden. Für das Jahr 2019 ist die Anschaffung eines zweiten TLF mit Standort Gampelen vorgesehen. Es werden künftig auch diverse Fahrzeuge aus dem Dienst genommen: Haflinger Tschugg, Toyota Hiace Vinelz (MS), AS Mercedes Gals, Land Rover Vinelz. Auch die zwei Toyota Hilux (Tschugg und Gals) werden bei grösseren Reparaturen aus dem Verkehr gezogen. Es folgen auch diverse Standortänderungen von Fahrzeugen.

Es konnten 4 neue Personen in den aktiven Feuerwehrdienst aufgenommen werden.

 

Aufgrund mangelhafter Übungsbesuche, haben wir auf Ende Jahr einige Feuerwehrleute aus dem aktiven Dienst entlassen. Für den altershalber ausgetretenen Studer Peter rückt Gatschet Roger als Stellvertreter Chef Atemschutz nach. Hämmerli Roland als Ausbildungsverantwortlichen wird neu von Künzli Stefan und Marolf Gil unterstützt.

Der Schweizerische Feuerwehrverband führt am 28. Januar 2018 einen Familienskitag am Hasliberg durch, wer Interesse hat, kann den Flyer direkt auf www.swissfire.ch einsehen.

Ich hoffe, dass ich auch in meinem dritten Jahr als Kommandant genügend auf eure Wünsche und Bedenken eingegangen bin, ansonsten sagt es mir oder einem unserer Stabsmitglieder!

 

Nun wünsche ich euch viel Zufriedenheit und hoffe auf eine ruhige Zeit über die Festtage.

Euer Kommandant

​P. Strazzer